Wenn die Sonne im Winter ihren tiefsten Stand erreicht hat, beginnt eine besondere Zeit. Die Wiederkehr der Sonne nach der längsten Nacht wurde in allen Kulturen gefeiert. Früher war die Winter-Sonnwende oftmals gleichzeitig der Jahresanfang. Sie lag in den alten Kalendern auf dem 24. Dezember, hat sich aber durch Kalenderreformen inzwischen um ein paar Tage verschoben. Die Kirche hat dann etwa im 3. Jahrhundert das christliche Weihnachtsfest auf diesen Tag verlegt. Doch die Weih-Nacht ist viel älter, und dieser Zeitraum steht seit Jeher mit Bräuchen von Reinigung und Erneuerung, Festen und Feiern, Oraklen und guten Vorsätzen in Verbindung.

Zwischen 24. Dezember und 6.Januar ist traditionell die Zeit der 13 Rauhnächte. Dies ist eine ganz besondere Zeit, um nach innen zu schauen, Klarheit zu finden, und sich in Zeiten der äusseren Dunkelheit dem inneren Feuer zu widmen. Haus und Hof werden dann ausgiebig geräuchert, besonders an Heiligabend, Sylvester und in der Dreikönigsnacht vom 5. auf den 6. Januar, aber natürlich auch schon in der Nacht der Wintersonnwende.

Die Rauhnächte beginnen immer um Mitternacht.
"Mitternacht" ist eigentlich genau die Mitte zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, wo auch energetisch ein "Tor" aufgeht, durch das die Verbindung zum Kosmos noch viel stärker spübar ist. Wegen der einheitlichen Zeitzonen weicht dieser Zeitpunkt aber meist etwas von dem Datumswechsel um 0:00 Uhr ab *.

Hier finden Sie die genauen Zeiten der echten Mitternacht, berechnet für Innsbruck:

Sonnenuntergang: 20.12.2016, 16:20 h 21.12.2016, 16:20 h 22.12.2016, 16:21 h 23.12.2016, 16:22 h 24.12.2016, 16:22 h 25.12.2016, 16:23 h
Mitte der Nacht: 21.12.2016, 00:12 h 22.12.2016, 00:13 h 23.12.2016, 00:13 h 24.12.2016, 00:14 h 25.12.2016, 00:14 h 26.12.2016, 00:15 h
Sonnenaufgang: 21.12.2016, 08:05 h 22.12.2016, 08:05 h 23.12.2016, 08:05 h 24.12.2016, 08:06 h 25.12.2016, 08:06 h 26.12.2016, 08:06 h
 
Sonnenuntergang: 26.12.2016, 16:24 h 27.12.2016, 16:25 h 28.12.2016, 16:25 h 29.12.2016, 16:26 h 30.12.2016, 16:27 h 31.12.2016, 16:28 h
Mitte der Nacht: 27.12.2016, 00:15 h 28.12.2016, 00:16 h 29.12.2016, 00:16 h 30.12.2016, 00:17 h 31.12.2016, 00:17 h 01.01.2017, 00:18 h
Sonnenaufgang: 27.12.2016, 08:07 h 28.12.2016, 08:07 h 29.12.2016, 08:07 h 30.12.2016, 08:07 h 31.12.2016, 08:07 h 01.01.2017, 08:07 h
 
Sonnenuntergang: 01.01.2017, 16:29 h 02.01.2017, 16:30 h 03.01.2017, 16:31 h 04.01.2017, 16:32 h 05.01.2017, 16:33 h 06.01.2017, 16:34 h
Mitte der Nacht: 02.01.2017, 00:18 h 03.01.2017, 00:19 h 04.01.2017, 00:19 h 05.01.2017, 00:20 h 06.01.2017, 00:20 h 07.01.2017, 00:21 h
Sonnenaufgang: 02.01.2017, 08:07 h 03.01.2017, 08:07 h 04.01.2017, 08:07 h 05.01.2017, 08:07 h 06.01.2017, 08:07 h 07.01.2017, 08:06 h

* Mitternacht ist in Wien jeweils 20 Minuten früher, in Bern (Schweiz) 15 Minuten später. ( Aufgang / Untergang: Wien je 16 / 24 Min, Bern je 14 / 17 Min.)

Wegen der einheitlichen Zeit innerhalb einer Zeitzone kann der Unterschied zwischen der "Mitte der Nacht" und "0:00 Uhr" je nach Ort bis zu eine Stunde ausmachen. In früheren Zeiten orientierten sich die Menschen stattdessen an besonderen Himmelsereignissen. So ging z.B. ehemals in dieser Jahreszeit der hellste Stern des Sternbildes Jungfrau um Mitternacht im Osten auf - und trug vielleicht damals zu den Mythen der "Jungfräulichen Geburt" mit bei.


=> Die Rauhnächte 2016/17 zum Ausdrucken (pdf)


Ich persönlich räuchere am liebsten mit den Räuchermischungen von perfumum Siebeförcher.




nach obennach oben

Kontakt   Sitemap   Haftungsausschluss   Impressum

www.astrothek.de    www.astrothek.at    www.astrothek.com
Design und Copyright © 2001/15 by Cornelia Salvato-Kober, e-mail: Cornelia.Salvato@gmx.de